Christian Dietrich Grabbe

Der große Zwerg – der kleine Riese

Christian Dietrich Grabbe (1801-1836) war ein in Detmold geborener und gestorbener Dramatiker, der in seinem kurzen Leben einige pessimistisch und desillusionierend anmutende Bühnenwerke geschaffen hat. Sie gelten größtenteils als unaufführbar, erfordern sie doch monumentale Bühnenausstattungen und Requisiten. Das einzige Lustspiel neben Dramen und Tragödien ist sein wohl bekanntestes und auch meist gespieltes Stück Scherz, Satire, Ironie und tiefere Bedeutung, mit dem er die zweifelhafte Pädagogik seiner Zeit derb und rustikal anprangert.

Der Titel des MLQ-Programms Der große Zwerg – der kleine Riese weist auf die Dichotomie seines Zwergenwuchses einerseits und seines großen visionären Geistes andererseits hin und sollte dem oft falsch eingeschätzten Dramatiker gerecht werden.

Werbeanzeigen