Die schöne Magelone

Wie ein Märchen aus 1001 Nacht

Ein Abend rund um Die schöne Magelone – Magnus Zeller (1888-1972), Ludwig Tieck (1773-1853) und Johannes Brahms (1833-1897) stehen im Mittelpunkt dieser Gedankenreise aus Gemälden, Literatur und Musik, die die Sehnsucht der Romantiker nach dem Orient widerspiegelt.

Das Märchen der Magelone geht bis auf die Märchensammlung aus 1001 Nacht zurück. In dem Programm des Musikalisch-Literarischen Quartetts wird zu Zeller-Zeichnungen die Geschichte des Liebespaares Magelone und Peter erzählt, unterbrochen von Romanzen, die Johannes Brahms anhand der Bearbeitung von Ludwig Tieck komponiert hat.

Werbeanzeigen