Paul Heyse

Der Größte hinter Goethe … !

Was hat er falsch gemacht, dass seine Zeitgenossen ihn als Jahrhundertgenie verehrten und wir ihn vergessen haben? Paul Heyse (1830-1914) hieß der Mann, dem das Musikalisch-Literarische Quartett 2014 aus Anlass seines 100. Todestags eine Hommage gewidmet hat. Sie zeigt die „Umfassenheit seiner Produktion“ (Biograf Erich Petzet) ebenso auf wie eigene Zeichnungen, die Heyse auf seinen Reisen hergestellt hat, und Auszüge aus seinen Texten und Gedichten. Umrahmt wurde das Programm von Kompositionen seiner Zeitgenossen Hugo Wolf (1860-1903) und Johannes Brahms (1833-1897). Als Gäste haben Uta Singer (Sopran) und Matthias Veit (Klavier) das Programm abgerundet.

Werbeanzeigen